Follower

19 August 2015

Darum blogge ich........................


Ja,warum eigentlich? - Eine sehr gute Frage!
Vor einigen Jahren veränderte sich mein Leben drastisch.
Für mich war es alles andere als einfach,damit zurechtzukommen.
Aber manchmal passieren einem im Leben Dinge,die einen völlig unvorbereitet
treffen,an die man noch nicht mal im Traum gedacht hat,
das sie einem selbst widerfahren könnten.
Aber so ist das eben manchmal im Leben - unverhofft kommt oft.

Von heute auf morgen stand mir unendlich viel Zeit zur Verfügung,
die es zu füllen galt - sinnvoll!
(Viele von euch denken jetzt sicher - toll das müsste mir mal passieren!Es gibt so unendlich viele
Dinge,die ich zu erledigen hätte!Doch so schön und prickelnd,wie sich das anhört,
ist es leider nicht!)
Keine einfache Aufgabe,was nur fange ich mit soviel Zeit an?
Sicher es gibt viele Hobbies,denen ich von Kindesbeinen an fröhne;
doch war ich auf der Suche nach etwas Neuem.

Es sollte nicht nur eine für mich neue Herausforderung sein,sondern
Spass machen und auch einen Sinn haben.
Was bitte sollte das sein? Ich wusste selber nicht genau,
nach was ich eigentlich suchte,doch wenn ich es finden würde;
wäre ich mir sicher,das es das Richtige ist,lol.

Viele von euch denken jetzt sicher,die spinnt,grins.
Nö,so war das,lach.
Da ich zunächst nicht das Passende finden konnte,beschäftigte
ich mich hauptsächlich damit meine Nähfähigkeiten
zu verbessern und probierte das ein oder andere aus.
Die Bücher von Tone Finnager begleiteten mich dabei,
denn sie sprachen mich total an.

Doch nach ca. einem Jahr verlor ich die Lust,denn
irgendwie war es ja doch immer wieder dasselbe.
Allerdings machte ich beim Surfen durch das WWW
eine interessante Entdeckung:Das Stempeln.

Ein super interessantes,wie auch sehr vielfältiges Hobby.
Das zog mich magisch an und ich machte mich schlau.
Irgendwann zogen dann die ersten Stempel bei mir ein
und so nach und nach enstand fast eine Sucht,grins.

Mein erster Blog erblickte das Licht des www.
Mein Baby,dass ich mir in mühevoller Kleinstarbeit
erschaffen habe,denn bis Dato hatte ich Null Ahnung,
wie man überhaupt bloggt,lol.
Für mich war es schwer,aber ich habe mich durchgebissen
und mir nach und nach durch Ausprobieren einiges selbst beigebracht.
Voll ausgeprägter Computer Dummie!

Nun blogge ich seit ein paar Jahren und habe nach wie vor große Freude
daran.Es ist nicht nur ein sehr entspannendes,sondern auch
ein sehr bereicherndes Hobby.

Man lernt nicht nur immer wieder Neues,sondern man lernt
auch jede Menge liebe Menschen kennen,wow!
Daraus sind viele Freundschaften entstanden,die ich sehr schätze.

Aufgrund meiner körperlichen Konstitution bin ich sehr eingeschränkt.
Es ist immer Tagesform abhängig,ob,was und wie viel ich schaffe.
Doch mache ich mir deswegen keinen Kopf,ich blogge und zeige meine
Werke,wenn es mir einigermassen gut und wenn nicht -
dann eben nicht.
Viele Blogger sind von schweren Krankheiten betroffen,sie suchen
Abwechslung und Zerstreuung in ihrem Hobby.
Einige sprechen ganz offen darüber und andere wieder nicht.
Allgemein ist es eben immer noch verpöhnt,sich zu outen
wenn man krank ist.Warum eigentlich?

Doch die meisten meiner lieben Bloggerfreunde wissen es
und akzeptieren es ohne wenn und aber.
Dafür bin ich sehr dankbar,denn selbstverständlich ist in der heutigen  
Zeit leider Garnichts mehr!

Die wenigstens Menschen wollen heutzutage mit Krankheit und Leid
konfrontiert werden.Es ist kompliziert, negativ und es
belastet sie zudem auch noch zusätzlich.
"Sorgen habe ich selber genug,zusätzlichen Balast -
Lieber nicht" - sagen deshalb einige und ziehen sich in ihr Schneckenhaus
zurück.Traurig!
(Der einfachste Weg muss nicht immer der richtige sein!)

Das kann sehr verletzend sein,denn kein Mensch
auf der Welt bestellt sich irgendwelche Krankheiten oder
Wehwehchen auf Rezept!
Der Eine ist gesund und den nächsten trifft es volle Möhre.

Ja und?  Was bitte, ist denn schlimm daran auch solchen Menschen
Aufmerksamkeit und Achtung zu schenken?
Kein Mitleid!
Garnichts,sie sind zwar manchmal körperlich eingeschränkt und nicht so
flexible,doch sind sie genauso Mensch wie du und ich.
Auch sie wollen beachtet,geliebt und wertgeschätzt werden.

Bislang kenne ich meine Bloggerfreunde nur virtuell und ob ich sie
je live treffen werde,weiss ich nicht.
Sie bedeuten mir sehr viel und nicht eine einzige möchte ich
davon missen,denn jede einzelne ist eine Kostbarkeit für sich.

Danke das es euch gibt.Ihr macht mein Leben schöner
und bereichert es,indem ihr mir mit euren Kommentaren
die Kraft,Achtung und Wertschätzung gebt,nicht aufzugeben.
Danke,Sylvie,eure waldfee







Kommentare :

  1. Das sind mal ehrliche Worte. Du hast Dir grad alles von der Seele geschrieben.
    Und Du hast recht, viele schauen einfach weg, ich seh es so oft.
    Wenn ich mit meinen Kindern unterwegs bin und sie fragen mich: warum sitzt die Frau im Rollstuhl, dann versuche ich es ihnen zu erklären warum es so sein könnte. Ich mag es nicht sie damit nicht zu konfrontieren, ich möchte NICHT das sie weggucken und denken es geht mich nichts an.
    Ich möchte, daß sie wissen, daß die Menschen sich das nicht ausgesucht haben und das es uns genauso passieren könnte.
    Ich habe gerade am Wochenende einen Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Taxi beobachtet. Der Taxifahrer war schuld. Ich bin sofort hin, aber es ging nochmal gut aus und es war nur Blechschaden, aber es hätte auch anders ausgehen können.
    Ich will damit nur sagen, wegggucken ist nicht die feine englische Art, daß hilft den Menschen nicht weiter.
    Helfen und erklären so gut es geht ist meine Devise, auch wenn ich dafür komisch angesehen werde.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir von Herzen, daß es nicht schlimmer wird, denn wenn ich es richtig lese ist es nicht heilbar und ich wünsche Dir Kraft und Zuversicht.

    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe BAstelfeti,
      danke für deine lieben Worte.Es müsste viel mehr Menschen von deinem Schlag geben,die es einfach so nehmen wie es ist.Das du das auch versuchst deinen Kindern zu vermitteln finde ich Klasse,denn jeden kann es treffen,keiner ist davor gefeit!
      Liebe Grüße Sylvie

      Löschen
  2. Huhu,
    ach, das hört sich vielleicht jetzt richtig blöd an, aber ich frag mich immer, wie die meisten Bloggerinnen das schaffen mit Haushalt, Arbeit und Basteln und Bloggen...da beruhigt es mich fast, wenn ich lese/höre, diejenige ist Rentnerin oder kann gesundheitlich nicht arbeiten gehen...brauch ich kein schlechtes Gewissen haben, wenn meine kreative Zeit etwas kurz kommt. Und dir sei die schöne kreative Zeit gegönnt, ist ja dann nur ein rechter Ausgleich :-)
    Schön, das du so offen damit umgehst, ich denke, das macht es auch im Umgang etwas leichter. Ich hoffe, du bist nicht zu sehr gehandicapt und hast noch viel Spaß. Ich freue mich für dich, daß du eine "Aufgabe" gefunden hast, die dir Kraft und Freude bringt. Ich glaube, ich werde nun auch deinen Blog etwas intensiver lesen, weil es nun irgendwie persönlicher geworden ist und ich weiß, das ein Mensch dahinter steht, dem es wichtig ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      auch dir danke ich für deinen lieben Kommentar.Du brauchst überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben,wenn du es mal nicht schaffst,zu bloggen - keiner ist perfekt.Auch ein Leben,als Rentnerin rechtfertigt nichts,das ist Quatsch.Keiner braucht irgendwas zu rechtfertigen,denn man ist ja auch nicht verpflichtet,ausser vielleicht sich selber.Doch es ist,wie es ist,manchmal kommt einfach das reale Leben dazwischen und dann bleibt einfach keine Zeit mehr vom Rest des Tages übrig,um auch noch zu bloggen,lach.Na und? Dann ist das eben so,irgendwas ist eben immer.Du machst dir viel zuviel Gedanken,die dich nur unnötig belasten.Ein jeder bzw. die meisten haben auch Familie und Kinder,von denen sie ständig gefordert werden - voll normal eben.Meine sind schon erwachsen,grins.
      liebe Grüße Sylvie

      Löschen
  3. Liebe Sylvie,
    da hast du ja offen dir etwas von der Seele geredet.Es ist schön zu lesen, dass dir die Bastelarbeiten und das Bloggen viel Spaß machen. ich freue mich immer wenn etwas von dir zu lese. im Moment kommentiere ich etwas zu wenig, aber du kennst ja den Grund. Am Samstag ist nun endlich der große Tag gekommen und danach habe ich hoffentlich wieder mehr Zeit und dann melde ich mich bei dir. machs gut bis dahin .

    Liebe Grüße
    Marita

    P.S. Die Karte war überigens wunderschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön liebe Marita,
      es freut mich sehr das die Karte gefallen und gut angekommen ist,freu.
      Na ja ganz so offen war ich ja nicht,aber Einzelheiten sind auch nicht so wichtig,es ging mir mehr um das Prinzip; für ein besseres gegenseitiges Verständnis,wie auch den Umgang miteinander.
      Ein offenes und ehrliches Wort vereinfacht viele Dinge und sorgt für ein besseres Verständnis.
      Mach dir mal bloß keinen Kopf deshalb,ich habe schon immer mitverfolgt,wie fleissig du mal wieder warst,grins (das grenzte ja schon fast an Akkordarbeit,lol) zwinker.Wir wissen doch auch beide,wie und wo wir einander virtuell finden können,kicher.Freue mich schon bald von dir zu lesen,aber bitte keinen Stress,- ja?
      Drück dich,liebe Grüße Sylvie

      Löschen
  4. oh liebe Sylvie... ich bin grade etwas sprachlos ...
    ich komme die letzten Monate zu fast nichts hier im Bloggerland, dir muß ich aber einfach heute schreiben.
    Danke für deine ehrlichen Wort, den Mut dich nach Außen zu öffnen und Anderen sicherlich damit auch eine Tür aufzumachen.
    Ich freue mich immer wenn ich ein Werk oder ein Posting von dir sehe oft nehme ich auch eine deiner Gaben in die Hand und denk an dich --- danke dafür nochmals.
    Leider nehme ich mir echt zu selten die Zeit einen Satz dazu lassen *schäm
    dennoch gelobe ich keine Besserung ich weiß nicht ob ich es halten könnte
    Fühl dich mal wieder virtuell umarmt (((Sylvie)))
    von Herzen hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe hellerlittle,
      ich drück dich mal ganz feste zurück-dankefür deinen lieben Kommentar,freu!Ja ein bisschen Mut gehört sicherlich dazu und ich hoffe dass du Recht behalten sollst mit deiner Aussage.Das auch dir oft einfach die Zeit fehlt,weiss ich doch - kein Grund zur Sorge,lach.Im Moment mag es so sein,doch kommen auch wieder andere Zeiten.Es ist schön zu lesen,dass du manchmal an mich denkst,es gibt mir ein gutes Gefühl,danke.
      Viele liebe Knuddels für dich Sylvie

      Löschen
  5. Liebe Sylvie, das hast du sehr schön geschrieben und ich kann voll zustimmen. Es doch so schön, dass dieses tolle Hobby über so vieles hinweg hilft.
    Ganz liebe Knuddelgrüße schickt Dir Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sylvie, ich finde es toll das du so ehrlich schreibst und es ist klasse, dass du mit stempeln und bloggen so viel Freude hast, das liest man doch gern.
    Was Krankheiten und das Verhalten anderer Menschen angeht - nunja, vielleicht ist es auch nicht ganz so negativ wie du es bisher aufgefasst hast. Ich glaube, viele Menschen können auch einfach nicht damit umgehen, wissen nicht, wie man einem Menschen begegnen soll mit einer schlimmen Krankheit oder wenn ein geliebter Mensch gestorben ist. Viele wissen nicht, ob man dann etwas fragen darf, was man noch sagen darf, haben Angst mit unbedachten Worten zu verletzen. Die logische Konsequenz ist der Rückzug. Und der ist dann gar nicht böse gemeint, sondern schlicht Hilflosigkeit.
    Zweifellos gibt es aber natürlich auch Menschen der anderen Sorte, das will ich nicht bestreiten!
    VG Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Sylvie!
    Ein schöner, bewegender Beitrag.
    Meine Erfahrungen mit den Reaktionen auf Krankheit und Behinderung sind recht vielfältig aber oft von Vorurteilen geprägt. Ich sehe dieses Aufflackern der Angst in den Augen meiner Gesprächspartner, wenn sie erfahren, daß es keine Geburtskomplikationen oder Gengeschichten sind, die Paul in den Rolli gesetzt haben, sondern daß es der Alltag ist, in dem einem solche Dinge widerfahren. Daß es jeden treffen kann, vor dieser Erkenntnis haben die Menschen die Manschetten...
    Wenn ich bei Laune bin, packe ich in solchen Situationen die Gruselgeschichten aus... ;-)

    Wenn die Menschen allgemein mehr nach Übereinstimmungen als nach Unterschieden suchten, ich glaube, viele Probleme auf dieser Welt gäbe es gar nicht?
    Das Bloggen macht es uns glücklicherweise relativ leicht, Gleichgesinnte zu finden. Und manchmal sind sogar richtige Herzensmenschen dabei.
    Mach so weiter!
    GLG!!
    Mel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Sylvie
    ich habe grade Deinen Post gelesen und bin ganz betroffen.
    Ich komme die letzten Tage nur ab und zu zum lesen .Leider klappt es mit dem Blog immer noch nicht so richtig .Aber heute muß ich Dir einfach mal schreiben.
    Danke für Deinen Mut so offen über Dich und Deine Krankheit zu schreiben.
    Ich freue mich immer ,wenn ich Deine Werke und Deine Posts lese.
    Sei ganz doll gedrückt
    Dein Elfenkind Katrin

    AntwortenLöschen